Oracle Datenbank Standard Edition 2 (SE2)

Wenn Sie die Oracle Standard Edition 2 in Ihrem Unternehmen einsetzen wollen, sollten Sie ein paar Restriktionen beachten.

Hardwarevoraussetzungen

Die Datenbank Standard Edition 2 (SE2) darf nur auf Servern installiert werden, die maximal 2 CPU-Sockel (Steckplätze) besitzen. Die Anzahl an CPU-Cores spielt bei der SE2-Lizenzierung keine Rolle.

Mit der SE2-Lizenz haben Sie das Recht, einen Opens internal link in current windowReal Application Clusters zu betreiben.

Lizenzmetrik

  • Named User Plus
  • Prozessor

Minimumlizenzierung

Bei der Lizenzierung der SE2 mit Prozessorlizenzen müssen die Anzahl der physikalisch installierten CPU-Sockets gezählt werden. Die Anzahl an CPU-Cores spielt keine Rolle.

Bei einer Lizenzierung nach Named User Plus (NUP) müssen mindestens 10 NUP pro physikalischem Server lizenziert werden.

Break-Even-Point: 50 NUP pro Prozessor

Sonstiges

Die Nutzung von aktiven Benutzerprozessen ist pro Datenbank auf maximal 16 Threads beschränkt. Diese Beschränkung wird intern gesteuert und kann nicht durch Parameter verändert werden und ist unabhängig von der Anzahl der installierten CPU-Cores.

Jede Datenbank auf einem Server kann bis zu 16 aktive Threads besitzen.

Bei der SE2 gibt es keine weiteren Optionen oder Management Packs.

Jede Menge Know-how für Sie!

In unserer Know-How Datenbank finden Sie mehr als 300 ausführliche Beiträge zu den Oracle-Themen wie DBA, SQL, PL/SQL, APEX und vielem mehr.
Hier erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen.