Aktivieren des Archivelog-Modus im RAC

01.
Januar
2012
Veröffentlicht von: Richard Meinhardt

Generell gibt es zwei Wege, in einer RAC-Umgebung den Archivelog-Modus zu aktivieren. Diese zwei Varianten nehmen sich nicht viel und sind nahezu gleichwertig.

Variante eins:

1. Im ersten Schritt müssen Sie alle Datenbanken stoppen:

srvctl stop database -d racdb

2. Als nächstes müssen Sie alle Instanzen des RAC in den Mount-Status bringen:

srvctl start database -d racdb -o mount

3. Wie auch in einer klassischen Single-Instanz Umgebung müssen Sie sich auf nur einer Instanz (diese ist beliebig wählbar) als "sysdba" einloggen und  folgenden Befehl absetzen:

SQL> alter database archivelog;
Database altered.
SQL> exit;

4. Darauffolgend müssen alle Instanzen wieder gestoppt...:

srvctl stop database -d racdb

5. ... und auch wieder gestartet werden:

srvctl start database -d racdb

6. Am Ende sollten Sie sich noch mit jeder Instanz des RACs verbinden und überprüfen, ob der Archivelog-Modus korrekt arbeitet:

SQL> archive log list;
Database log mode              Archive Mode
Automatic archival             Enabled
Archive destination            USE_DB_RECOVERY_FILE_DEST
Oldest online log sequence     107
Next log sequence to archive   108
Current log sequence           108

Variante zwei:

1. Als erstes müssen Sie sich an einer beliebigen RAC-Instanz als "sysdba" anmelden und die RAC Funktionalität deaktivieren, indem Sie den Parameter "cluster_database" auf "false" setzen:

SQL> alter system set cluster_database=false scope=spfile sid='racdb2';
System altered.
SQL> exit;

2. Als nächsten Schritt müssen Sie auch hier wieder alle Instanzen des RACs stoppen:

srvctl stop database -d racdb

3. Jetzt müssen Sie die Instanz, auf der Sie vorhin die RAC Funktionalität deaktiviert haben, einzeln in den mount Status bringen. Dazu loggen Sie sich als "sysdba" ein und führen folgenden Befehl aus:

SQL> startup mount
ORACLE instance started.

Total System Global Area 1043886080 bytes
Fixed Size                  2233088 bytes
Variable Size             780143872 bytes
Database Buffers          255852544 bytes
Redo Buffers                5656576 bytes
Database mounted.

4. Nun aktvieren Sie, wiederum nur auf dieser Instanz, den Archivelog-Modus:

SQL> alter database archivelog;
Database altered.
SQL> exit;

5. Danach aktiveren Sie wieder die RAC Funktionalität der Instanz:

SQL> alter system set cluster_database=true scope=spfile sid='racdb2';

System altered.

6. Im Anschluss fahren Sie diese Instanz wieder herunter:

SQL> shutdown immediate;

Database dismounted.
ORACLE instance shut down.

7. Und starten das ganze RAC wieder mit:

srvctl start database -d racdb

8. Am Ende sollten Sie auch hier noch bei jeder Instanz des RACs überprüfen, ob der Archivelog-Modus korrekt arbeitet:

SQL> archive log list;
Database log mode              Archive Mode
Automatic archival             Enabled
Archive destination            USE_DB_RECOVERY_FILE_DEST
Oldest online log sequence     107
Next log sequence to archive   108
Current log sequence           108

Desweitern sollte Sie natürlich in beiden Varianten am Ende die allgemeingültigen Einstellungen durchführen und sich Überlegungen machen, ob zum Beispiel die Archivelogs Ihre Festplatte nicht bis an den Rand füllen usw.

Weitere Tipps und Informationen erhalten Sie in unserem Opens internal link in current windowRAC-Kurs. Auch das Opens internal link in current windowConsulting Team hilft Ihnen gerne bei der Einrichtung oder dem Betrieb eines RAC-Systems.

Jede Menge Know-how für Sie!

In unserer Know-How Datenbank finden Sie mehr als 300 ausführliche Beiträge zu den Oracle-Themen wie DBA, SQL, PL/SQL, APEX und vielem mehr.
Hier erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen.